Djamila (Djamila Jocelyn of Tender Dawn)



Hallo, ich bin die neue in der Familie!!!

Ich bin hier am 09.06.2011 zu Hause geboren worden und habe meine Eltern vom ersten Tag an auf Trab gehalten. Schon bei der Geburt war ich ein wenig groß geraten mit 452 Gramm war ich ein ganz schöner Brocken und meine Hundemama musste ziemlich fest drücken, damit ich überhaupt raus kam. Ich fands echt blöd, erst wars so schön warm und kuschelig und dann... kalt und rauh, wo war meine Mama.... Ich hab sie dann ganz schnell gefunden mit meinem super Hundeinstinkt und ich muss sagen, der erste "Drink" war echt guuuuut. Danach hab ich erst mal geschlafen, dann wieder getrunken, dann geschlafen......

Am 16.06.2011 war dann irgendwas anders. Ich habe plötzlich was helles gesehen. Erst nur ganz wenig, dann immer mehr und dann musste ich doch in so eine komische Fratze gucken. Und das nicht nur einmal. Ständig hat der mich hochgehoben und mir direkt in die Augen gestarrt, da hab ich halt zurückgestarrt, was der kann, kann ich schon lange. Den tiefen Blick in diese Augen habe ich bis zur Perfektion geübt (siehe Foto weiter unten).

Ja das Leben war schön, in Bällen baden, mit gelben Säcken spielen, durch Tunnel wetzen, Mama uns Papa in die Füße beißen und zwischendurch natürlich viel Fressen und Schlafen. Irgendwann kamen immer wieder andere Leute, die haben total Spass gemacht. Aber mit der Zeit sind einige meiner Brüder und meine Schwester wohl beim Spielen verloren gegangen. Naja, halb so wild, ich hatte ja noch andere Geschwister. Als ich eines Morgens aufwachte und durchzählte waren wir nur noch zu dritt. Das hatte aber einen Vorteil, ich durfte da nämlich oben schlafen in meinem eigenen kleinen Palast mit eigener Decke und eigenem Spielzeug und so. Bis ich eines Nachts ganz unsanft aus dem Schlaf gerissen wurde. Ich war total müde aber meine Zieheltern haben mich hochgehoben und mit meiner Hundemama in dieses große brummende und schaukelnde Ding gehoben. Naja, das Brummen war toll einschläfernd und so konnte ich mal richtig lange auspennen. Ich muss ganz schön lange in diesem brummenden Ding gelegen haben, als ich raus durfte hat gar nichts mehr wie zu Hause gerochen. Alles war neu und anders und .... guuuuuut. In der nächsten Zeit habe ich ein kleines Abenteuer nach dem anderen erlebt. Da war ein riiiiiiiiesiger Wassernapf. Erst hab ich mich nicht rangetraut, aber dann hat mich der Ehrgeiz gepackt, dieses Ding muss man doch austrinken können (hat ganz schön komisch geschmeckt und meinem Bauch tats auch nicht gut, ich habs dann gelassen). Ich bin dann dazu übergegangen den Wassernapf leer zu plantschen, aber der wurde und wurde einfdach nicht leerer. Das war ganz schön frustrierend deshalb habe ich mich den den überall rumliegenden Dingen gewidmet und hab drauf rumgekaut. Hat irgendwie fischig geschmeckt aber es hat so schön zwischen meinen Zähnen geknackt. Ich habe noch ganz viele andere Dinge erlebt, aber meine Mama hat gesagt ich soll mich kurz fassen.

Jetzt bin ich einmal in der Woche mit vielen anderen Hunden zusammen (meine Mama nennt das Hundeschule). Ich finds ganz prima da, und ich strenge mich immer ganz dolle an, weil ich immer die Beste sein will (das klappt aber nur manchmal). Heute war ich auch wieder da, ich habe ganz brav an der Leine gezogen, ich glaube darin war ich heute die Beste. Meine Mama sah ganz schön fertig aus, komisch dabei hab ichs doch so gut gemacht....

Oje, das an der Leine ziehen war ganz schön anstrengend. Jetzt bin ich "hundemüde". Wenn ich ausgeschlafen habe und meine Mama mich wieder an den Computer lässt, werde ich neues berichten. Bis dahin wünsche ich gutev Nacht (gäääääähn)!

 

Eure Djamila